Langwellen Mess- und Testtechnik

Aus über 23 Jahren Entwicklungs-Erfahrung im Bereich der Langwellen-Empfänger und Funkuhren weiß HKW, welche messtechnischen Grundlagen und Hilfsmittel sowohl für den Entwickler einer Dekodier-Routine für eines der Zeitzeichen-Telegramme nötig sind bzw. welche Geräte für die Qualitäts-Überwachung in der Produktion von Funkuhren und deren Funktionstest gebraucht werden.

HKW bietet Ihnen ein breites Spektrum an Mess- und Prüftechnik aus eigener Entwicklung und Produktion.

Sie finden hier sowohl Zeitzeichen-Generatoren für den Entwicklungsbereich (ZZG6), mit Einstellmöglichkeiten bis auf Ebene der einzelnen Telegramm-Bits als auch einfach zu bedienende, kompakte Zeitzeichen-Generatoren/Sender für den Nahbereich (ZZG2.1), um in „gestörter“ Umgebung ein auswertbares Signal für Ihren Funk-Empfänger bereitzustellen.

Sehr praktisch sind die kleinen, handlichen und Batteriebetriebenen Feldstärkemesser (FSM), mit deren Hilfe sich jeder Monteur vor der Installation eines Funkuhren-Empfängers einen Eindruck über die Empfangssituation am Montageort bilden kann und dadurch auch Rückschlüsse auf die korrekte Antennenausrichtung gewinnt.

Sende-Antennen für den Labor-Einsatz (RAA1, RAA4) zur drahtlosen Übertagung des generierten Signales gehören ebenso zum Sortiment wie auch eine kleine Schirmbox-Antenne (SB-Antenne) für Empfindlichkeits-Prüfungen.
 Als Ergänzung für unsere Zeitzeichen-Generatoren bieten wir Anpassungs-Übertrager (ANP-UEB) zur direkten, drahtgebunden Einspeisung des generierten Signales in die zu prüfende Applikation oder auch GPS-Empfänger zur Synchronisierung der Generator-Zeitbasis.

Zur Unterstützung bzw. Prüfung des Frequenz-Abgleichs bei der Produktion von Ferritstab-Antennen finden Sie komplexe Antennen-Abgleich-Plätze (AAG), die insbesondere beim Erstellen von Multiband-Antennen sehr hilfreich sind, als auch einfachere Prüfhilfsmittel zur kontaktlosen Messung der Antennen-Resonanzfrequenz.